Kreta stellt mit über 8000 Quadratkilometern nicht nur die größte der Griechischen Inseln dar, sondern zählt aufgrund seiner landschaftlichen Vielfalt auch zu den abwechslungsreichsten Inseln des gesamten Mittelmeer-Raumes. Die hoch aufragenden Gebirgszüge Kretas sorgen für eine dramatisch-schöne Kulisse, während teils gigantische Felsschluchten wie die Samaria Schlucht zu abenteuerlichen Erkundungstouren einladen. Gut 300 Sonnentage im Jahr und eine Vielzahl malerischer Strände machen Kreta darüber hinaus zu einem wahren Paradies für sonnenhungrige Badeurlauber. Doch lohnt sich ein Kreta Urlaub auch im Herbst?

„Es ist nicht mehr zu heiß, aber immer noch angenehm warm. Und das Wasser hat im Herbst ohnehin die beste Temperatur“, sagt unser Griechenland-Experte Terry Semertzidis und bezeichnet den Herbst auf Kreta als seine persönliche Lieblingsreisezeit. Und tatsächlich erinnern die Lufttemperaturen von gut 27 Grad im September eher an einen milden deutschen Sommertag, auch das Meer hat mit gut 23 Grad Wassertemperatur selbst im Oktober noch ideale Badebedingungen. Doch auch fernab der schönen Strände lockt Kreta mit beeindruckender Schönheit: „Die Insel ist unheimlich vielschichtig und bietet neben tollen Buchten und Stränden, faszinierenden Landschaften auch sehr viel Kulturelles. Es wird wirklich für Alle etwas geboten!“

Altstadt Chania auf Kreta, Foto: Miguel Virkkunen Carvalho, Flickr CC BY 2.0

Kreta stellt mit über 8000 Quadratkilometern nicht nur die größte der Griechischen Inseln dar, sondern zählt aufgrund seiner landschaftlichen Vielfalt auch zu den abwechslungsreichsten Inseln des gesamten Mittelmeer-Raumes. Die hoch aufragenden Gebirgszüge Kretas sorgen für eine dramatisch-schöne Kulisse, während teils gigantische Felsschluchten wie die Samaria Schlucht zu abenteuerlichen Erkundungstouren einladen. Gut 300 Sonnentage im Jahr und eine Vielzahl malerischer Strände machen Kreta darüber hinaus zu einem wahren Paradies für sonnenhungrige Badeurlauber. Doch lohnt sich ein Kreta Urlaub auch im Herbst?

„Es ist nicht mehr zu heiß, aber immer noch angenehm warm. Und das Wasser hat im Herbst ohnehin die beste Temperatur“, sagt unser Griechenland-Experte Terry Semertzidis und bezeichnet den Herbst auf Kreta als seine persönliche Lieblingsreisezeit. Und tatsächlich erinnern die Lufttemperaturen von gut 27 Grad im September eher an einen milden deutschen Sommertag, auch das Meer hat mit gut 23 Grad Wassertemperatur selbst im Oktober noch ideale Badebedingungen. Doch auch fernab der schönen Strände lockt Kreta mit beeindruckender Schönheit: „Die Insel ist unheimlich vielschichtig und bietet neben tollen Buchten und Stränden, faszinierenden Landschaften auch sehr viel Kulturelles. Es wird wirklich für Alle etwas geboten!“

Altstadt Chania auf Kreta, Foto: Miguel Virkkunen Carvalho, Flickr CC BY 2.0

Zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten auf Kreta zählen neben dem Palast von Knossos, der Festung von Rethymnon und dem Kloster Arkadi auch die geschichtsträchtige Ausgrabungsstätte Fèstos (Phaestos). Wer mehr über die Geschichte Kretas erfahren möchte, findet im Freilichtmuseum Lychnostatis eine sehr lebendige Präsentation des kretischen Lebens. Auch ein Besuch des alten venezianischen Hafens in Chania sollte auf keinen Fall fehlen, das bunte Treiben inmitten der historischen Gassen versprüht eine ganz besondere Atmosphäre. Mit Chania konkurriert das stilvolle Rethymnon um den Titel der schönsten Altstadt auf Kreta. Terrys Gastro-Tipp: Das Restaurant Fanari direkt am Meer mit Traumblick und ausschließlich einheimischen Gerichten auf Topniveau!

Auch unser zweiter Experte Siegbert Luke ist von Kreta im Herbst begeistert, ihn durchfährt ein Kribbeln im Bauch, wenn er an den romantischen Duft von Zypressen, Oregano und tausenden Wildblumen zurückdenkt. Seine Gedanken schweifen über das Meer, der unvergleichbare Thymianhonig verleiht bereits dem Frühstück einen Hauch von Dolce Vita. Siegbert sucht gerne den Kontakt zu den Einheimischen, um mehr von Land und Leuten zu erfahren. Ganz besonders angetan ist er von Pater Philotheos, der mit rüstigen 74 Jahren noch die Geschicke des Klosters Toplou leitet. „Der wohl coolste Typ Griechenlands“, sagt Siegbert über den Abt, „mit Händen so groß wie Klodeckel vom ständigen Beten und der harten Arbeit.“[box type=“bio“]Der Extra-Tipp unserer Experten: Alle Urlauber, die länger als 1 Woche Zeit haben, dem legen wir vor ihrem Kreta-Aufenthalt eine Kurzkreuzfahrt mit Louis Olympia ans Herz. Ab/bis Heraklion geht es für 4 Nächte entlang der traumhaften Route mit den Anlaufhäfen Santorin, Piräus (Athen), Mykonos, Patmos, Ephesus und Rhodos. Übrigens viel günstiger als man vielleicht erwarten würde![/box]

Zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten auf Kreta zählen neben dem Palast von Knossos, der Festung von Rethymnon und dem Kloster Arkadi auch die geschichtsträchtige Ausgrabungsstätte Fèstos (Phaestos). Wer mehr über die Geschichte Kretas erfahren möchte, findet im Freilichtmuseum Lychnostatis eine sehr lebendige Präsentation des kretischen Lebens. Auch ein Besuch des alten venezianischen Hafens in Chania sollte auf keinen Fall fehlen, das bunte Treiben inmitten der historischen Gassen versprüht eine ganz besondere Atmosphäre. Mit Chania konkurriert das stilvolle Rethymnon um den Titel der schönsten Altstadt auf Kreta. Terrys Gastro-Tipp: Das Restaurant Fanari direkt am Meer mit Traumblick und ausschließlich einheimischen Gerichten auf Topniveau!

Auch unser zweiter Experte Siegbert Luke ist von Kreta im Herbst begeistert, ihn durchfährt ein Kribbeln im Bauch, wenn er an den romantischen Duft von Zypressen, Oregano und tausenden Wildblumen zurückdenkt. Seine Gedanken schweifen über das Meer, der unvergleichbare Thymianhonig verleiht bereits dem Frühstück einen Hauch von Dolce Vita. Siegbert sucht gerne den Kontakt zu den Einheimischen, um mehr von Land und Leuten zu erfahren. Ganz besonders angetan ist er von Pater Philotheos, der mit rüstigen 74 Jahren noch die Geschicke des Klosters Toplou leitet. „Der wohl coolste Typ Griechenlands“, sagt Siegbert über den Abt, „mit Händen so groß wie Klodeckel vom ständigen Beten und der harten Arbeit.“[box type=“bio“]Der Extra-Tipp unserer Experten: Alle Urlauber, die länger als 1 Woche Zeit haben, dem legen wir vor ihrem Kreta-Aufenthalt eine Kurzkreuzfahrt mit Louis Olympia ans Herz. Ab/bis Heraklion geht es für 4 Nächte entlang der traumhaften Route mit den Anlaufhäfen Santorin, Piräus (Athen), Mykonos, Patmos, Ephesus und Rhodos. Übrigens viel günstiger als man vielleicht erwarten würde![/box]

Lust auf einen Aktivurlaub auf Kreta? Lass dich kompetent beraten!