950 Kilometer südwestlich von Lissabon erhebt sich die grüne Spitze des Pico Ruivo Vulkans1862 Meter über den Atlantischen Ozean. Dieses imposante Grün formt die beinahe paradiesische Insel Madeira. Schon kurz nach der Landung unserer TAP Maschine auf dem kleinen Flughafen nahe der Hauptstadt Funchal tauchen wir ein in das idyllische Inselleben, das seines Gleichen sucht.

Vergleiche zu anderen Atlantikinseln wie den Kanaren können Madeira nicht schmeicheln:

Die Landschaft, die Kultur, das Lebensgefühl – es unterscheidet sich doch erheblich zu den spanischen “Nachbarn”. Auch das Klima geht meist eigene Wege: Die Temperaturen bewegen sich zwischen 15 und 25 Grad, die wärmsten Monate sind August und September. Doch was macht Madeira als Urlaubsziel so außergewöhnlich? Für wen lohnt sich eine solche Reise und wo gibt es etwas zu erleben?

Wir waren mit dem Reiseveranstalter FTI und der portugiesischen Fluggesellschaft TAP für euch auf der “Perle des Atlantiks” unterwegs und lassen euch an unseren Eindrücken natürlich gerne teilhaben. Vorhang auf für die Insel des ewigen Frühlings:

950 Kilometer südwestlich von Lissabon erhebt sich die grüne Spitze des Pico Ruivo Vulkans1862 Meter über den Atlantischen Ozean. Dieses imposante Grün formt die beinahe paradiesische Insel Madeira. Schon kurz nach der Landung unserer TAP Maschine auf dem kleinen Flughafen nahe der Hauptstadt Funchal tauchen wir ein in das idyllische Inselleben, das seines Gleichen sucht.

Vergleiche zu anderen Atlantikinseln wie den Kanaren können Madeira nicht schmeicheln:

Die Landschaft, die Kultur, das Lebensgefühl – es unterscheidet sich doch erheblich zu den spanischen “Nachbarn”. Auch das Klima geht meist eigene Wege: Die Temperaturen bewegen sich zwischen 15 und 25 Grad, die wärmsten Monate sind August und September. Doch was macht Madeira als Urlaubsziel so außergewöhnlich? Für wen lohnt sich eine solche Reise und wo gibt es etwas zu erleben?

Wir waren mit dem Reiseveranstalter FTI und der portugiesischen Fluggesellschaft TAP für euch auf der “Perle des Atlantiks” unterwegs und lassen euch an unseren Eindrücken natürlich gerne teilhaben. Vorhang auf für die Insel des ewigen Frühlings:

“Madeira hat so viel zu bieten – da braucht man gar keinen Strand”

Vor der Landung weiß man als Madeira-Neuling nicht so recht, was einen erwartet. Im Reisebüro schwärmen sie von der beeindruckenden Natur und den faszinierenden Farben, dem frischen Duft und dem angenehmen Klima. Doch wie steht es um das Thema Badeurlaub auf Madeira? Gibt es überhaupt Strände? Ein portugiesischer Freund hat uns vor einigen Wochen schon gesagt: “Madeira hat so viel zu bieten, da braucht man gar keinen Strand.”

Blumeninsel Madeira
“Madeira hat so viel zu bieten – da braucht man gar keinen Strand”

Vor der Landung weiß man als Madeira-Neuling nicht so recht, was einen erwartet. Im Reisebüro schwärmen sie von der beeindruckenden Natur und den faszinierenden Farben, dem frischen Duft und dem angenehmen Klima. Doch wie steht es um das Thema Badeurlaub auf Madeira? Gibt es überhaupt Strände? Ein portugiesischer Freund hat uns vor einigen Wochen schon gesagt: “Madeira hat so viel zu bieten, da braucht man gar keinen Strand.”

Blumeninsel Madeira

Und doch gibt es sie, die kleinen versteckten Badeoasen zur Entspannung. Der schönste Naturstrand – mit schwarzem Sand – befindet sich im Nordwesten Madeiras nahe des Ortes Seixal. Hier findet man die kleine und oft menschenleere Strandbucht Praia da Laje vor, die sowohl zum entspannten Sonnenbaden als auch einem erfrischenden Sprung ins eher kühle Nass einlädt.

Neben einigen Steinstränden (z.B. in Machico oder Ponta do Sol) gibt es auf Madeira vor allem künstlich angelegte Meerwasserpools. Die “Piscinas Naturalis” sind künstlich angelegte Schwimmbecken, die durch die Flut mit Meerwasser gefüllt werden. Leicht erhöht schwimmt man im Wasser des Atlantischen Ozeans mit Blick gen Horizont – ein außergewöhnlicher Badespaß. Unser Tipp: Porto Moniz an der Nordküste!

Und doch gibt es sie, die kleinen versteckten Badeoasen zur Entspannung. Der schönste Naturstrand – mit schwarzem Sand – befindet sich im Nordwesten Madeiras nahe des Ortes Seixal. Hier findet man die kleine und oft menschenleere Strandbucht Praia da Laje vor, die sowohl zum entspannten Sonnenbaden als auch einem erfrischenden Sprung ins eher kühle Nass einlädt.

Neben einigen Steinstränden (z.B. in Machico oder Ponta do Sol) gibt es auf Madeira vor allem künstlich angelegte Meerwasserpools. Die “Piscinas Naturalis” sind künstlich angelegte Schwimmbecken, die durch die Flut mit Meerwasser gefüllt werden. Leicht erhöht schwimmt man im Wasser des Atlantischen Ozeans mit Blick gen Horizont – ein außergewöhnlicher Badespaß. Unser Tipp: Porto Moniz an der Nordküste!

Meeresschwimmbecken Madeira
Atlantik Madeira

Sucht man einen größeren, weitläufigeren Sandstrand empfiehlt sich die 20-minütige Fährfahrt zur benachbarten Insel Porto Santo. Die lediglich 42 Quadratkilometer große Insel hat einen fast 10 Kilometer Sandstrand zu bieten, der sich vor den Stränden der Kanarischen Inseln nicht zu verstecken braucht.

Madeira Sehenswürdigkeiten, Ausflüge & Highlights

Dennoch hat Madeira so viel mehr zu bieten als ein paar badetaugliche Strände, bereits die Hauptstadt Funchal im Süden der Insel ist eine Attraktion für sich. Hier ist der kulturelle Siedepunkt Madeiras, Funchal versprüht portugiesisches Temperament und hat trotz des Tourismus einen Teil seiner Ursprünglichkeit bewahrt.

Madeira Markt in Funchal

Sucht man einen größeren, weitläufigeren Sandstrand empfiehlt sich die 20-minütige Fährfahrt zur benachbarten Insel Porto Santo. Die lediglich 42 Quadratkilometer große Insel hat einen fast 10 Kilometer Sandstrand zu bieten, der sich vor den Stränden der Kanarischen Inseln nicht zu verstecken braucht.

Madeira Sehenswürdigkeiten, Ausflüge & Highlights

Dennoch hat Madeira so viel mehr zu bieten als ein paar badetaugliche Strände, bereits die Hauptstadt Funchal im Süden der Insel ist eine Attraktion für sich. Hier ist der kulturelle Siedepunkt Madeiras, Funchal versprüht portugiesisches Temperament und hat trotz des Tourismus einen Teil seiner Ursprünglichkeit bewahrt.

Madeira Markt in Funchal

Die Wochenmärkte sind stets eine tolle Gelegenheit, das bunte Treiben der Einheimischen hautnah zu erleben. Auch in den Einkaufszentren und schmale Gassen mit vielen kleinen Boutiquen vermischen sich Einheimische und Besucher aus aller Welt beim Shoppingbummel. Die Hotels in Funchal fügen sich gut in das Stadtbild ein, Bausünden gibt es zum Glück nur sehr wenige.

Den besten Blick auf die Stadt genießt man vom Ort Monte, der per Seilbahn von der Promenade in Funchal erreichbar ist. Empfehlenswert ist das Kombiticket mit Stopp im Botanischen Garten, auch wenn die Preise der Seilbahn insgesamt etwas überteuert sind. Die Aussicht ist jedoch gigantisch und die anschließende Korbschlittenfahrt ist für viele Madeira Urlauber ein unverzichtbarer Spaß!

Madeira Tobbogan Schlitten

Die Wochenmärkte sind stets eine tolle Gelegenheit, das bunte Treiben der Einheimischen hautnah zu erleben. Auch in den Einkaufszentren und schmale Gassen mit vielen kleinen Boutiquen vermischen sich Einheimische und Besucher aus aller Welt beim Shoppingbummel. Die Hotels in Funchal fügen sich gut in das Stadtbild ein, Bausünden gibt es zum Glück nur sehr wenige.

Den besten Blick auf die Stadt genießt man vom Ort Monte, der per Seilbahn von der Promenade in Funchal erreichbar ist. Empfehlenswert ist das Kombiticket mit Stopp im Botanischen Garten, auch wenn die Preise der Seilbahn insgesamt etwas überteuert sind. Die Aussicht ist jedoch gigantisch und die anschließende Korbschlittenfahrt ist für viele Madeira Urlauber ein unverzichtbarer Spaß!

Madeira Tobbogan Schlitten

Dabei steuern zwei traditionell gekleidete Schlittenlenker den sogenannten Tobbogan gut zwei Kilometer über den asphaltierten Caminho do Monte hinab, von wo aus es dann zu Fuß oder per Taxi zurück ins Tal geht. Der zweisitzige Schlitten auf Kufen erreicht bei der rund zehnmütigen Abfahrt rasante Geschwindigkeiten und sorgt für Nervenkitzel – er ist jedoch sicher.

Sportlich aktiv die Insel Madeira erkunden

Auch sonst geht es auf Madeira eher sportlich zu, die Insel bietet eine Fülle an Möglichkeiten zur aktiven Erholung. Vor allem das Landesinnere lässt keine Wanderwünsche unerfüllt, doch auch entstpannte Spaziergänge sind inmitten der üppigen Natur ein Genuss. Geflechtartig zieht sich ein traditionelles Bewässerungssystem – die sogenannten Levadas – über einen Großteil der Insel.

Dabei steuern zwei traditionell gekleidete Schlittenlenker den sogenannten Tobbogan gut zwei Kilometer über den asphaltierten Caminho do Monte hinab, von wo aus es dann zu Fuß oder per Taxi zurück ins Tal geht. Der zweisitzige Schlitten auf Kufen erreicht bei der rund zehnmütigen Abfahrt rasante Geschwindigkeiten und sorgt für Nervenkitzel – er ist jedoch sicher.

Sportlich aktiv die Insel Madeira erkunden

Auch sonst geht es auf Madeira eher sportlich zu, die Insel bietet eine Fülle an Möglichkeiten zur aktiven Erholung. Vor allem das Landesinnere lässt keine Wanderwünsche unerfüllt, doch auch entstpannte Spaziergänge sind inmitten der üppigen Natur ein Genuss. Geflechtartig zieht sich ein traditionelles Bewässerungssystem – die sogenannten Levadas – über einen Großteil der Insel.

Levadas Madeira
Wandern Madeira

Seit Jahrhunderten nutzen Bauern diese offenen Kanäle als Wasserquelle für ihre Landwirtschaft. Die Levadas haben auf Madeira eine Gesamtlänge von über 3000 Kilometern. Parallel dazu verlaufen meist schmale Wanderwege, ohne große Steigungen und mit einzigartigen Panoramablicken. Die ein oder andere freundliche Bekanntschaft mit einheimischen Bauern ist hier keine Seltenheit. Wanderungen lassen sich in ihrer Länge und Steigung absolut flexibel gestalten.

Im Norden von Madeira befindet sich der beschauliche Ort Santana. Teilweise sind touristische Einflüsse zu spüren, größtenteils ist der Ort noch vom traditionellen Terrassenfeldbau geprägt. Charakteristisch für diesen Ort sind die strohbedeckten Bauernhäuschen – ein tolles Fotomotiv! Sie sind überall im Ort zu finden, teilweise noch heute bewohnt, teilweise verlassen.

Seit Jahrhunderten nutzen Bauern diese offenen Kanäle als Wasserquelle für ihre Landwirtschaft. Die Levadas haben auf Madeira eine Gesamtlänge von über 3000 Kilometern. Parallel dazu verlaufen meist schmale Wanderwege, ohne große Steigungen und mit einzigartigen Panoramablicken. Die ein oder andere freundliche Bekanntschaft mit einheimischen Bauern ist hier keine Seltenheit. Wanderungen lassen sich in ihrer Länge und Steigung absolut flexibel gestalten.

Im Norden von Madeira befindet sich der beschauliche Ort Santana. Teilweise sind touristische Einflüsse zu spüren, größtenteils ist der Ort noch vom traditionellen Terrassenfeldbau geprägt. Charakteristisch für diesen Ort sind die strohbedeckten Bauernhäuschen – ein tolles Fotomotiv! Sie sind überall im Ort zu finden, teilweise noch heute bewohnt, teilweise verlassen.

Am nordöstlichsten Zipfel der Insel trifft man auf die Ponta Sao Lourenço mit einer eher untypischen Landschaft, sie ist eher spärlich bewachsen und recht trocken. Dennoch lohnt sich eine Wanderung in der Region, da die anfänglichen Mühen über teils steile Wege schon nach rund 30 Minuten mit einer unglaublichen Aussicht großzügig belohnt werden. Der Panorama-Blick auf die Steilküste Madeiras ist jeden Tropfen Schweiß wert.

Wandern auf Madeira: Touren auch für Anfänger

Die schäumende Gischt des Atlantischen Ozeans, das Aufprallen der Wellen und der Blick dutzende Meter in die Tiefe ist durch Worte nicht zu beschreiben. An ganz unterschiedlichen Stellen der Insel begegnet man diesen eindrucksvollen Naturgewalten. Auf einer markierten Wanderroute lässt sich die Halbinsel in etwa fünf Stunden erkunden. Eine Hütte zur Einkehr gibt es hier nicht, zudem sind nur wenige schattige Abschnitte vorhanden.

Für die Wanderungen auf Madeira empfiehlt sich daher neben festem Schuhwerk auch ausreichend Proviant sowie guter Sonnenschutz und eine Kopfbedeckung. Doch keine Sorge: Es gibt auch kürzere Strecken für Ungeübte! Der Pico Ruivo im Landesinneren lockt derweil mit dem höchsten Punkt der Insel. Auf 1862 Metern befindet man sich wahrhaftig über den Wolken. Beinahe ganzjährig tümmeln sich hier dünne Wolkenschleier.

Am Pico Ruivo gibt es gleich mehrere Wanderrouten, die zur Bergspitze führen. Mit etwas (Wetter)Glück wartet ein atemberaubendes Panorama, während sich binnen Minuten die die Wolkenschleier um die Spitzen der benachbarten Berge ziehen können. Einen ähnlichen Ausblick genießt man auch von der Spitze des Pico do Arieiro (1818 Meter), der alternativ bequem mit dem Auto zu erreichen ist.

Am nordöstlichsten Zipfel der Insel trifft man auf die Ponta Sao Lourenço mit einer eher untypischen Landschaft, sie ist eher spärlich bewachsen und recht trocken. Dennoch lohnt sich eine Wanderung in der Region, da die anfänglichen Mühen über teils steile Wege schon nach rund 30 Minuten mit einer unglaublichen Aussicht großzügig belohnt werden. Der Panorama-Blick auf die Steilküste Madeiras ist jeden Tropfen Schweiß wert.

Wandern auf Madeira: Touren auch für Anfänger

Die schäumende Gischt des Atlantischen Ozeans, das Aufprallen der Wellen und der Blick dutzende Meter in die Tiefe ist durch Worte nicht zu beschreiben. An ganz unterschiedlichen Stellen der Insel begegnet man diesen eindrucksvollen Naturgewalten. Auf einer markierten Wanderroute lässt sich die Halbinsel in etwa fünf Stunden erkunden. Eine Hütte zur Einkehr gibt es hier nicht, zudem sind nur wenige schattige Abschnitte vorhanden.

Für die Wanderungen auf Madeira empfiehlt sich daher neben festem Schuhwerk auch ausreichend Proviant sowie guter Sonnenschutz und eine Kopfbedeckung. Doch keine Sorge: Es gibt auch kürzere Strecken für Ungeübte! Der Pico Ruivo im Landesinneren lockt derweil mit dem höchsten Punkt der Insel. Auf 1862 Metern befindet man sich wahrhaftig über den Wolken. Beinahe ganzjährig tümmeln sich hier dünne Wolkenschleier.

Am Pico Ruivo gibt es gleich mehrere Wanderrouten, die zur Bergspitze führen. Mit etwas (Wetter)Glück wartet ein atemberaubendes Panorama, während sich binnen Minuten die die Wolkenschleier um die Spitzen der benachbarten Berge ziehen können. Einen ähnlichen Ausblick genießt man auch von der Spitze des Pico do Arieiro (1818 Meter), der alternativ bequem mit dem Auto zu erreichen ist.

Pico do Arieiro

Ein Café vor Ort bietet Snacks und Getränke mit grandiosen Aussichten, selbstverständlich sind auch hier Wanderungen in verschiedenen Schwierigkeitsgraden möglich. Der Pico do Arieiro sollte bei eurem Madeira Urlaub auf jeden Fall Berücksichtigung finden, ihr werdet es keine Sekunde bereuen! Durch die Höhenlage ist ein Windbreaker oder ein Fleece-Pullover empfehlenswert.

Madeira Hoteltipps für jeden Geschmack

Der Reiseveranstalter FTI bietet eine breite Auswahl an Madeira Hotels in allen Preisklassen, buchbar im sonnenklar.TV Reisebüro oder der Flugbörse deines Vertrauens! Wir haben uns persönlich einen genaueren Eindruck verschafft und verraten euch gerne unsere Favoriten:

Das sehr charmante Aqua Natura Madeira Hotel in Porto Moniz bietet herrlichen Meerblick, geräumige moderne Zimmer und freundlichen Service. Das 4* Hotel ist idealer Ausgangspunkt für eure Inselerkundungen auf Madeira!

Eine fabelhafte Aussicht auf die Stadt Funchal genießt man vom preisgünstigen 4* Madeira Panoramico Hotel, das seinen Gästen einen kostenlosen Shuttlebus in die rund 10 Minuten entfernte Innenstadt anbietet.

Das 4* Pestana Village Garden Resort Aparthotel lockt mit einer üppigen Gartenanlage und Villen im landestypischen Baustil. Nicht nur für Botaniker ist die parkähnliche Umgebung ein echter Genuss!

Wer vor allem nach einer günstigen Unterkunft auf Madeira sucht, sollte das eher einfach nur Euro Moniz Inn (3*) in die engere Auswahl nehmen. Es ist sauber und ordentlich, verfügt über einen Pool und eine Sauna. Spartipp!

Komfortabler geht es im 5* Hotel Lti Pestana Grand zu, das wunderschön auf der Klippe Ponta da Cruz residiert und nicht zuletzt durch seinen hochklassigen Spa-Bereich überzeugt. Luxus und Entspannung auf höchstem Niveau!

Die sehr empfehlenswerte Fluggesellschaft TAP Portugal steuert Funchal auf Madeira mehrmals täglich ab Frankfurt, München, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, Berlin und Zürich an. Die Airline ist Mitglied der renommierten Star Alliance und fliegt zu 88 Destinationen in 38 Ländern, darunter neben Langstrecken-Zielen wie Rio de Janeiro auch alle beliebten Urlaubsregionen in Portugal von Lissabon über Porto bis zu den Azoren.

TAP Portugal Madeira
Pssst… nicht weitersagen: Unsere Geheimtipps für Madeira

Die beste Pizza und fantastisches italienisches Gelato findet ihr in der Manifattura di Gelatodirekt am Yachthafen von Calheta. Auch am Abend mit leckeren Gerichten!

Unweit des Leuchtturms von Ponta do Pargo überrascht das unscheinbare Restaurante O Fornomit Ursprünglichkeit und tollem Preis-Leistungsverhältnis. Die wohl besten Espetadas(Fleischspieße) der ganzen Insel!

Reiter erleben auf der Quinta do Riacho unvergessliche Ausritte durch atemberaubende Landschaften. Die Inhaber Paolo und Paula holen euch auf Wunsch persönlich im Hotel ab, stehen auch für Anfänger mit Rat und Tat zur Seite.

Eine tolle Kombination aus Katamaran-Fahrt sowie Delfin- und Walbeobachtungen bietet das Unternehmen VMT Madeira. Sogar mit Erfolgsgarantie: Gibt es keine Delphine oder Wale zu sehen, ist eine zweite Mitfahrt kostenlos!

Ein Café vor Ort bietet Snacks und Getränke mit grandiosen Aussichten, selbstverständlich sind auch hier Wanderungen in verschiedenen Schwierigkeitsgraden möglich. Der Pico do Arieiro sollte bei eurem Madeira Urlaub auf jeden Fall Berücksichtigung finden, ihr werdet es keine Sekunde bereuen! Durch die Höhenlage ist ein Windbreaker oder ein Fleece-Pullover empfehlenswert.

Madeira Hoteltipps für jeden Geschmack

Der Reiseveranstalter FTI bietet eine breite Auswahl an Madeira Hotels in allen Preisklassen, buchbar im sonnenklar.TV Reisebüro oder der Flugbörse deines Vertrauens! Wir haben uns persönlich einen genaueren Eindruck verschafft und verraten euch gerne unsere Favoriten:

Das sehr charmante Aqua Natura Madeira Hotel in Porto Moniz bietet herrlichen Meerblick, geräumige moderne Zimmer und freundlichen Service. Das 4* Hotel ist idealer Ausgangspunkt für eure Inselerkundungen auf Madeira!

Eine fabelhafte Aussicht auf die Stadt Funchal genießt man vom preisgünstigen 4* Madeira Panoramico Hotel, das seinen Gästen einen kostenlosen Shuttlebus in die rund 10 Minuten entfernte Innenstadt anbietet.

Das 4* Pestana Village Garden Resort Aparthotel lockt mit einer üppigen Gartenanlage und Villen im landestypischen Baustil. Nicht nur für Botaniker ist die parkähnliche Umgebung ein echter Genuss!

Wer vor allem nach einer günstigen Unterkunft auf Madeira sucht, sollte das eher einfach nur Euro Moniz Inn (3*) in die engere Auswahl nehmen. Es ist sauber und ordentlich, verfügt über einen Pool und eine Sauna. Spartipp!

Komfortabler geht es im 5* Hotel Lti Pestana Grand zu, das wunderschön auf der Klippe Ponta da Cruz residiert und nicht zuletzt durch seinen hochklassigen Spa-Bereich überzeugt. Luxus und Entspannung auf höchstem Niveau!

Die sehr empfehlenswerte Fluggesellschaft TAP Portugal steuert Funchal auf Madeira mehrmals täglich ab Frankfurt, München, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, Berlin und Zürich an. Die Airline ist Mitglied der renommierten Star Alliance und fliegt zu 88 Destinationen in 38 Ländern, darunter neben Langstrecken-Zielen wie Rio de Janeiro auch alle beliebten Urlaubsregionen in Portugal von Lissabon über Porto bis zu den Azoren.

TAP Portugal Madeira
Pssst… nicht weitersagen: Unsere Geheimtipps für Madeira

Die beste Pizza und fantastisches italienisches Gelato findet ihr in der Manifattura di Gelatodirekt am Yachthafen von Calheta. Auch am Abend mit leckeren Gerichten!

Unweit des Leuchtturms von Ponta do Pargo überrascht das unscheinbare Restaurante O Fornomit Ursprünglichkeit und tollem Preis-Leistungsverhältnis. Die wohl besten Espetadas(Fleischspieße) der ganzen Insel!

Reiter erleben auf der Quinta do Riacho unvergessliche Ausritte durch atemberaubende Landschaften. Die Inhaber Paolo und Paula holen euch auf Wunsch persönlich im Hotel ab, stehen auch für Anfänger mit Rat und Tat zur Seite.

Eine tolle Kombination aus Katamaran-Fahrt sowie Delfin- und Walbeobachtungen bietet das Unternehmen VMT Madeira. Sogar mit Erfolgsgarantie: Gibt es keine Delphine oder Wale zu sehen, ist eine zweite Mitfahrt kostenlos!

Fachkundige Beratung und die besten Angebote ganz in Ihrer Nähe: