Während Deutschland erst allmählich aus dem Winterschlaf erwacht, genießen Einheimische und Touristen bereits seit Wochen ihr tägliches Sonnenbad an Portugals Algarve. Im äußersten Südwesten von Europa gelegen, erfreut sich die Algarve nicht nur an über 100 Badebuchten und Stränden, sondern auch an den meisten Sonnentagen unseres Kontinents.

Wir machten uns im Februar mit FTI auf den Weg in Richtung Faro, um dieses Sonnenparadies für euch genauer unter die Lupe zu nehmen. Lohnt sich die Algarve denn auch außerhalb der Hauptsaison? Was gibt es zu entdecken? Und ist die Landschaft eigentlich wirklich so attraktiv? Unser kleiner Inspirationsfilm dieser Reise gibt einen ersten Einblick:

Spektakuläre Landschaften und ein Hotel zum Verlieben

Schon beim Landeanflug auf den Flughafen Faro erblicken wir den blau schimmernden Atlantik und die spektakuläre Küstenlinie, die von zahlreichen kleinen Badebuchten unterbrochen wird. Portugals Algarve ist berühmt für ihre Vielzahl an feinen Sandstränden und imposanten Felsformationen. Die Landschaft weiß schon aus der Luft zu begeistern und die Vorfreude auf die nächsten Tage steigt ins Unermessliche.

Zwar sind selten riesige Distanzen zu überwinden, doch um die Region ganz flexibel in all ihrer Pracht zu erkunden, ist ein Mietwagen durchaus empfehlenswert. Unser erstes Ziel liegt rund 45 Kilometer westlich von Faro und gilt vor allem im Sommer als Touristenhochburg der Algarve: Der Ort Albufeira hat sich mit seinen vielen Hotels, Restaurants und schönen Stränden längst einen Namen gemacht, auch das pulsierende Nachtleben ist legendär.

Außerhalb der Hochsaison geht es hier allerdings noch angenehm gemächlich zu, ohnehin liegt unser traumhaftes Domizil – das luxuriöse EPIC Sana Algarve Resort – einige Kilometer abseits des Ortskerns. Das Hotel thront oberhalb des malerischen Falesia Strandes (mit eigenem Zugang) und ist eine der besten Adressen in ganz Portugal. Die Anlage ist perfekt in die bezaubernde Natur eingebettet und besticht nicht nur durch ihr hochklassiges Design.

Auch kulinarisch und in Sachen Service weiß das EPIC Sana auf ganzer Linie zu überzeugen, die weitläufige Pool- und Wellnesslandschaft rundet den hervorragenden Eindruck in den nächsten Tagen ab. Das Hotel ist eine Oase der Erholung und bietet dank seiner tollen Lage dennoch alle Möglichkeiten, die vielen Abenteuer und Überraschungen der Algarve zu erkunden.

Bezauberndes Lagos und atemberaubende Naturkulissen

Für Golffans bietet das benachbarte Pine Cliffs Resort die besten Bedingungen in fantastischer Lage inmitten schattiger Pinienwälder oberhalb der rötlichen Steilküste. Auch hier treffen wir auf hervorragende Gastfreundschaft und einen exzellenten Service, wie er uns generell an der Algarve immer wieder begegnet. Familien mit Kindern erfreuen sich derweil an den tollen Einrichtungen im ebenfalls benachbarten Grande Real Santa Eulália Hotel.

Unsere Erkundungstour starten wir am frühen Morgen in Richtung Lagos, dem vielleicht charismatischsten Ort der Algarve. Vor allem die historische Altstadt steckt voller Leben und Zeugnissen einer bewegenden Vergangenheit. Die Stadt ist auffallend sauber, die Fußgängerzone führt entlang zahlreicher Prachtbauten und alter Kirchen, sie lädt ebenso zum Schlendern ein wie die palmengesäumte Hafenpromenade, die bis zur alten Festung (Ponta da Bandeira) führt.

Einen spannenden Einblick in den lokalen Alltag bietet der kleine aber feine Fischmarkt in der alten Markthalle von Lagos. Und spätestens wenn sich am Abend Jung und Alt auf den malerischen Plätzen der Stadt zusammenfinden, fällt es schwer, dem Zauber der Algarve nicht zu verfallen. Dabei ist auch das Umland von Lagos absolut sehenswert und lockt mit einzigartigen Attraktionen und jeder Menge „Wow“-Momenten.

Der Stadtstrand Meia Praia ist der perfekte Ort für eine Abkühlung im Meer und auch für Familien super geeignet. Etwas westlich von Lagos warten mit den Klippenstränden Praia Dona Ana und Praia do Camilo gleich zwei Highlights der Algarve. Unweit davon befindet sich mit der Ponta da Piedade ein echtes Aushängeschild der Region: Die atemberaubende Felsenlandschaft ragt weit in den Atlantik hinein und ist eines der typischsten Postkartenmotive der Algarve!

Für Badeurlauber und Surfer: Die schönsten Strände der Algarve

Generell lässt sich sagen, dass die Westküste der Algarve etwas rauer und welliger ist, somit perfekte Bedingungen für Surfer bietet. Während die südliche Küste ideal für einen entspannten Badeurlaub geeignet ist. Dabei lohnt es sich aber auch für Nicht-Surfer, vom Strand aus die Kunststücke der Wellenreiter zu bewundern.

An Hotspots wie der Praia do Arrifana, Praia de Odeceixe Mar oder Sagres herrscht obendrein eine sehr relaxte, angenehme Atmosphäre. Die Surferszene ist schließlich nicht ohne Grund für ihren unkomplizierten Lifestyle bekannt! Angenehm entspannt geht es auch an den paradiesischen Badestränden der Algarve zu.

Allein um Lagos befinden sich mit Praia do Camilo und Meia Praia bereits zwei absolute Traumstrände. Nahe Portimao lockt mit dem Strand von Praia da Rocha eine echte Oase, die auch für ihre tollen Sunset-Partys bekannt geworden ist. Zu unseren Favoriten zählen u.a. auch die Praia da Marinha (Carvoeiro), Praia Da Rocha sowie die Praia Da Amoreira.

Da die Anzahl an Stränden schier unglaublich ist an der Algarve, wartet quasi hinter jeder Felswand die nächste paradiesische Bucht. Tipp: Bei Ebbe zur Praia de Benagil, wo eine riesige ausgespülte Felshöhle spektakuläre Fotos garantiert.

Faro ist vor allem für seinen Flughafen bekannt, dabei hat die Hauptstadt der Algarve auch sonst eine Menge zu bieten. Sie ist keineswegs ein reiner Ankunftsort, sondern lohnt sich auf jeden Fall auch für einen Tagesausflug oder längeren Aufenthalt.

Die kleine aber feine Altstadt von Faro beheimatet eine sehr schöne Kathedrale sowie zahlreiche gute Restaurants mit lokalen Köstlichkeiten. Am Hafenpier legen Ausflugsboote ab, die vor allem die zauberhafte Wüsteninsel Ilha Deserta ansteuern (per Fähre etwa 45 Minuten, 10 EUR). Ein Paradies für Sonnenanbeter und Naturfans!

Sie bildet gemeinsam mit der Ilha do Farol die wichtigste Attraktion des Naturparks Ria Formosa, einem der schönsten Naturschutzgebiete in ganz Portugal. Auf rund 18.000 Hektar Fläche erstrecken sich zudem die Inseln da Culatra (mit dem Leuchtturm Sta. Maria), da Armona, de Tavira, de Cabanas sowie die Halbinsel de Cacela.

Bootstouren starten auch vom Hafen von Olhão (dem größten Hafen der ganzen Algarve), der rund 10 Kilometer von der Hauptstadt entfernt liegt. Olhão begeistert vor allem samstags mit seinem trubeligen Markt, der entlang der Promenade um die beiden historischen Markthallen mit einer Vielzahl an Außenständen aufwartet.

Es ist einer der vielen Orte an der Algarve, an denen man auch als Tourist mitten im portugiesischen Alltag landet und neben den wunderschönen Landschaften der Region auch mit der großen Lebensfreude und Gastfreundschaft der Einheimischen konfrontiert wird. Wir können es nicht anders sagen: Die Algarve ist einfach geil!

Erinnerung: Hier geht es direkt zu unserem HD Video „Algarve Highlights mit FTI“

Fernweh? Dann lass dich kompetent im Reisebüro beraten!