Kalifornien, der Golden State, hat allein mit seinem Namen schon eine enorme Strahlkraft. Sofort schießen uns Bilder der Reichen und Schönen in den Kopf, traumhafte Strände, trendige Cities und jede Menge Sonnenschein.

Und tatsächlich beruhen viele Klischees auf wahren Begebenheiten – doch es gibt auch eine Vielzahl an Überraschungen!Wir waren für euch mit FTI in Southern California unterwegs und haben vor allem die beiden Metropolregionen Los Angeles und San Diego ganz besonders intensiv unter die Lupe genommen.

Im nachfolgenden Artikel möchten wir euch viele Eindrücke und Reisetipps dieser spannenden Tour näherbringen, doch zunächst einmal viel Spaß mit unserem Video über die spannendsten Impressionen und Highlights dieser unvergesslichen Reise.

Kalifornien, der Golden State, hat allein mit seinem Namen schon eine enorme Strahlkraft. Sofort schießen uns Bilder der Reichen und Schönen in den Kopf, traumhafte Strände, trendige Cities und jede Menge Sonnenschein.

Und tatsächlich beruhen viele Klischees auf wahren Begebenheiten – doch es gibt auch eine Vielzahl an Überraschungen!Wir waren für euch mit FTI in Southern California unterwegs und haben vor allem die beiden Metropolregionen Los Angeles und San Diego ganz besonders intensiv unter die Lupe genommen.

Im nachfolgenden Artikel möchten wir euch viele Eindrücke und Reisetipps dieser spannenden Tour näherbringen, doch zunächst einmal viel Spaß mit unserem Video über die spannendsten Impressionen und Highlights dieser unvergesslichen Reise.

Los Angeles: Der Star unter den Städten Kaliforniens

Mit knapp vier Millionen Einwohnern allein im Stadtgebiet ist Los Angeles nicht nur die größte Stadt des Bundesstaates Kaliforniens (und nach New York City zweitgrößte Stadt der USA), sondern auch einer der abwechslungsreichsten Metropolen der Welt.

Unsere Reise in Zusammenarbeit mit Intrepid, die weltweit eine Vielzahl spannender Entdeckungsreisen anbieten, führt uns nach der ersten Nacht in der Millionenstadt LA zunächst zum Griffith Observatorium, einem der besten Aussichtspunkte der Region.

Los Angeles: Der Star unter den Städten Kaliforniens

Mit knapp vier Millionen Einwohnern allein im Stadtgebiet ist Los Angeles nicht nur die größte Stadt des Bundesstaates Kaliforniens (und nach New York City zweitgrößte Stadt der USA), sondern auch einer der abwechslungsreichsten Metropolen der Welt.

Unsere Reise in Zusammenarbeit mit Intrepid, die weltweit eine Vielzahl spannender Entdeckungsreisen anbieten, führt uns nach der ersten Nacht in der Millionenstadt LA zunächst zum Griffith Observatorium, einem der besten Aussichtspunkte der Region.

Bei gutem Wetter – also quasi das ganze Jahr über – lässt sich vom Observatorium und dem angrenzenden Griffith Park weit über das Stadtgebiet von Los Angeles, den Stadtteil Hollywood und die umliegenden Hügel sowie das weltberühmte Hollywood Sign blicken.

Anschließend steht natürlich auch ein Besuch direkt in Hollywood an, wo am legendären Hollywood Boulevard eine schier unglaubliche Bandbreite skuriller Eindrücke auf uns wartet. Es geht trubelig zu, Touristen mischen sich unter die vielen Lebenskünstler und Schausteller.

Sie verdienen sich entlang des “Walk of Fame” mit allerlei Klamauk u.a. in Kostümen berühmter Superhelden eine goldene Nase – oder versuchen dies zumindest. Hollywood neigt ein bisschen dazu, viele Touristen bei einem Kurzbesuch zu enttäuschen.

Der Stadtteil weckt eine hohe Erwartungshaltung an Glanz und Glamour (nicht zuletzt durch die vielen TV Bilder großer Events wie den Oscars), doch kann dieser im Alltag nicht immer standhalten. Es ist mehr ein großer Freiluft-Vergnügungspark mit schrägen und dennoch sehenswerten Highlights.

Bei gutem Wetter – also quasi das ganze Jahr über – lässt sich vom Observatorium und dem angrenzenden Griffith Park weit über das Stadtgebiet von Los Angeles, den Stadtteil Hollywood und die umliegenden Hügel sowie das weltberühmte Hollywood Sign blicken.

Anschließend steht natürlich auch ein Besuch direkt in Hollywood an, wo am legendären Hollywood Boulevard eine schier unglaubliche Bandbreite skuriller Eindrücke auf uns wartet. Es geht trubelig zu, Touristen mischen sich unter die vielen Lebenskünstler und Schausteller.

Sie verdienen sich entlang des “Walk of Fame” mit allerlei Klamauk u.a. in Kostümen berühmter Superhelden eine goldene Nase – oder versuchen dies zumindest. Hollywood neigt ein bisschen dazu, viele Touristen bei einem Kurzbesuch zu enttäuschen.

Der Stadtteil weckt eine hohe Erwartungshaltung an Glanz und Glamour (nicht zuletzt durch die vielen TV Bilder großer Events wie den Oscars), doch kann dieser im Alltag nicht immer standhalten. Es ist mehr ein großer Freiluft-Vergnügungspark mit schrägen und dennoch sehenswerten Highlights.

Ob Erinnerungsfotos mit dem Namen deines Lieblingspromis auf dem Walk of Fame oder ein Selfie vor dem Dolby Theatre (Veranstaltungsort der Academy Awards), ob ein Besuch bei Madame Tussauds oder im Hollywood Museum: eine Tour durch den sagenumwobenen Stadtteil gehört selbstverständlich zum Pflichtprogramm jeder Los Angeles Reise.

Ebenso wie unsere anschließende Fahrt durch Beverly Hills mit seinen prächtigen Luxusvillen, den penibel beflanzten Palmen-Alleen und der sündhaft teuren Einkaufsmeile Rodeo Drive, auf der Julia Roberts im Film Pretty Woman abgewiesen wurde.

Wer Lust auf das typische Strandleben von Los Angeles hat, wird vor allem in Venice Beach und Santa Monica Beach fündig. Der lang gezogene Pier von Santa Monica gleicht spätestens ab dem Vormittag einem gigantischen Rummelplatz mit jeder Menge kalifornischer Lebensfreude und Gelassenheit.

Ob Erinnerungsfotos mit dem Namen deines Lieblingspromis auf dem Walk of Fame oder ein Selfie vor dem Dolby Theatre (Veranstaltungsort der Academy Awards), ob ein Besuch bei Madame Tussauds oder im Hollywood Museum: eine Tour durch den sagenumwobenen Stadtteil gehört selbstverständlich zum Pflichtprogramm jeder Los Angeles Reise.

Ebenso wie unsere anschließende Fahrt durch Beverly Hills mit seinen prächtigen Luxusvillen, den penibel beflanzten Palmen-Alleen und der sündhaft teuren Einkaufsmeile Rodeo Drive, auf der Julia Roberts im Film Pretty Woman abgewiesen wurde.

Wer Lust auf das typische Strandleben von Los Angeles hat, wird vor allem in Venice Beach und Santa Monica Beach fündig. Der lang gezogene Pier von Santa Monica gleicht spätestens ab dem Vormittag einem gigantischen Rummelplatz mit jeder Menge kalifornischer Lebensfreude und Gelassenheit.

Der Pier ist zugleich Endpunkt der berühmten Route 66. Gar nicht weit von Santa Monica entfernt, im angrenzenden Stadtteil Venice, befindet sich die wohl berühmteste „Muckibude“ der Welt. Am Muscle Beach löste einst Arnold Schwarzenegger einen wahren Fitnessboom aus und noch heute sind dort Sportbegeisterte und auch Selbstdarsteller den ganzen Tag über bei der Leibesertüchtigung zu bewundern.

Der vorbeiführende Ocean Front Walk am feinsandigen Strand mit eigenem Fahrradweg lädt zum Flanieren ein, wobei sich immer wieder kleine Marktstände, Straßenkünstler und Artisten zu den Spaziergängern gesellen und zum besonderen Flair von Venice Beach beitragen. Sehen und gesehen werden hat generell in Southern California eine große Bedeutung.

Der Pier ist zugleich Endpunkt der berühmten Route 66. Gar nicht weit von Santa Monica entfernt, im angrenzenden Stadtteil Venice, befindet sich die wohl berühmteste „Muckibude“ der Welt. Am Muscle Beach löste einst Arnold Schwarzenegger einen wahren Fitnessboom aus und noch heute sind dort Sportbegeisterte und auch Selbstdarsteller den ganzen Tag über bei der Leibesertüchtigung zu bewundern.

Der vorbeiführende Ocean Front Walk am feinsandigen Strand mit eigenem Fahrradweg lädt zum Flanieren ein, wobei sich immer wieder kleine Marktstände, Straßenkünstler und Artisten zu den Spaziergängern gesellen und zum besonderen Flair von Venice Beach beitragen. Sehen und gesehen werden hat generell in Southern California eine große Bedeutung.

Noch immer ein Geheimtipp: Welcome to San Diego!

San Diego im Südwesten des Golden States unweit der Grenze zu Mexiko fristet bei vielen Touristen noch immer ein Dasein als Geheimtipp im Schatten der großen Aushängeschilder Kaliforniens wie Los Angeles und San Francisco.

Dabei hat die zweitgrößte Stadt des Bundesstaates eine unglaubliche Vielfalt zu bieten und gilt als eine der charmantesten Großstädte der Vereinigten Staaten. Ohne Zweifel wissen uns die Sauberkeit, das Flair und die Architektur nicht nur im historischen Stadtkern Gaslamp Quarter absolut zu begeistern.

Bei einem Baseballspiel der heimischen San Diego Padres lernen wir an einem warmen Sommertag im modernen PETCO Park auch die Feierlaune und den Lokalkolorit der Einheimischen von einer sehr sympathischen Seite kennen. Der Besuch einer Sportveranstaltung ist in den USA generell sehr zu empfehlen.

Noch immer ein Geheimtipp: Welcome to San Diego!

San Diego im Südwesten des Golden States unweit der Grenze zu Mexiko fristet bei vielen Touristen noch immer ein Dasein als Geheimtipp im Schatten der großen Aushängeschilder Kaliforniens wie Los Angeles und San Francisco.

Dabei hat die zweitgrößte Stadt des Bundesstaates eine unglaubliche Vielfalt zu bieten und gilt als eine der charmantesten Großstädte der Vereinigten Staaten. Ohne Zweifel wissen uns die Sauberkeit, das Flair und die Architektur nicht nur im historischen Stadtkern Gaslamp Quarter absolut zu begeistern.

Bei einem Baseballspiel der heimischen San Diego Padres lernen wir an einem warmen Sommertag im modernen PETCO Park auch die Feierlaune und den Lokalkolorit der Einheimischen von einer sehr sympathischen Seite kennen. Der Besuch einer Sportveranstaltung ist in den USA generell sehr zu empfehlen.

Als Ausgangspunkt unserer vielen Erkundungstouren dient das fantastische Paradise Point Resort & Spa auf einer kleiner privaten Insel unweit von Sea World, das per Brücke mit dem Festland verbunden ist. Das weitläufige Resort mit tropischer Gartenanlage überzeugt mit einem hohen Erholungsfaktor und ist eine echte Oase nur einen Steinwurf vom Großstadtleben entfernt.

Am Cabrillo National Monument lockt nicht nur Wissenswertes über den portugiesischen Seefahrer Juan Cabrillo, der als erster Europäer 1542 in San Diego an Land ging, sondern neben einem atemberaubenden Ausblick mit etwas Glück auch die Chance, wilde Delfine an der Küste zu beobachten.

Zu den schönsten Sehenswürdigkeiten und Attraktionen von San Diego zählen für uns eine Old Town Trolley Tour durch die Altstadt, ein Besuch im schmucken Seaport Village (ideal zum Mittagessen) sowie des benachbarten gigantischen Flugzeugträgers USS Midway. Am Ocean Beach lohnt es sich, in einem der hippen Cafés unter die Einheimischen zu mischen.

Ein besonderes Highlight ist eine Fahrt zum La Jolla Beach: Tolle Badebedingungen herrschen am La Jolla Shores Park, während sich Naturliebhaber entlang der La Jolla Cove vor allem an der Vielzahl heimischer Seelöwen und Seehunden erfreuen. Hier gibt es immer was zu entdecken und die oft unbeholfenen Robbenbabys lassen es selbst Hartgesottenen warm ums Herz werden.

Rund 10 Minuten von der Innenstadt San Diegos entfernt liegt mit dem eleganten Hotel Del Coronado eine echte Perle der Luxus-Hotellerie und ein echter Tipp für anspruchsvolle Genießer. Der vorgelagerte Traumstrand bietet zudem beste Voraussetzungen für bezaubernde Sonnenuntergänge und jede Menge Gänsehaut Momente.

Als Ausgangspunkt unserer vielen Erkundungstouren dient das fantastische Paradise Point Resort & Spa auf einer kleiner privaten Insel unweit von Sea World, das per Brücke mit dem Festland verbunden ist. Das weitläufige Resort mit tropischer Gartenanlage überzeugt mit einem hohen Erholungsfaktor und ist eine echte Oase nur einen Steinwurf vom Großstadtleben entfernt.

Am Cabrillo National Monument lockt nicht nur Wissenswertes über den portugiesischen Seefahrer Juan Cabrillo, der als erster Europäer 1542 in San Diego an Land ging, sondern neben einem atemberaubenden Ausblick mit etwas Glück auch die Chance, wilde Delfine an der Küste zu beobachten.

Zu den schönsten Sehenswürdigkeiten und Attraktionen von San Diego zählen für uns eine Old Town Trolley Tour durch die Altstadt, ein Besuch im schmucken Seaport Village (ideal zum Mittagessen) sowie des benachbarten gigantischen Flugzeugträgers USS Midway. Am Ocean Beach lohnt es sich, in einem der hippen Cafés unter die Einheimischen zu mischen.

Ein besonderes Highlight ist eine Fahrt zum La Jolla Beach: Tolle Badebedingungen herrschen am La Jolla Shores Park, während sich Naturliebhaber entlang der La Jolla Cove vor allem an der Vielzahl heimischer Seelöwen und Seehunden erfreuen. Hier gibt es immer was zu entdecken und die oft unbeholfenen Robbenbabys lassen es selbst Hartgesottenen warm ums Herz werden.

Rund 10 Minuten von der Innenstadt San Diegos entfernt liegt mit dem eleganten Hotel Del Coronado eine echte Perle der Luxus-Hotellerie und ein echter Tipp für anspruchsvolle Genießer. Der vorgelagerte Traumstrand bietet zudem beste Voraussetzungen für bezaubernde Sonnenuntergänge und jede Menge Gänsehaut Momente.

Unsere Reise hat eindrucksvoll bewiesen, dass San Diego tatsächlich auf keiner Kalifornien Tour fehlen sollte und sogar genug Angebote im Repertoire hat, um hier sogar einen ganzen Urlaub zu verbringen. Auch außerhalb von Los Angeles und San Diego hat Kalifornien natürlich jede Menge zu bieten – nicht zu letzt eine Vielzahl faszinierender Nationalparks.

Wann startet dein eigenes Abenteuer durch California?

Unsere Reise hat eindrucksvoll bewiesen, dass San Diego tatsächlich auf keiner Kalifornien Tour fehlen sollte und sogar genug Angebote im Repertoire hat, um hier sogar einen ganzen Urlaub zu verbringen. Auch außerhalb von Los Angeles und San Diego hat Kalifornien natürlich jede Menge zu bieten – nicht zu letzt eine Vielzahl faszinierender Nationalparks.

Wann startet dein eigenes Abenteuer durch California?

Lust auf Kalifornien? Dann lass dich kompetent beraten!