Korfu, das kosmopolitische Juwel des ionischen Meeres

Von Maren und Kristoffer

Es gibt viele griechische Inseln und sie alle sind wunderschön und gelten seit jeher als Sehnsuchtsziel vieler Urlauber. Eine der begehrtesten ist mindestens genau so lang Korfu, das kosmopolitische Juwel des ionischen Meeres. Zwischen Italien und der Westküste des griechischen Festlandes gelegen, begeistert Korfu mit Wasser von smaragdgrün bis azurblau, mit goldenen Sandstränden, urigen Dörfern und malerischen Olivenhainen.

Wie das aussieht? Seht ihr in unserem Video:

Korfu, das kosmopolitische Juwel des ionischen Meeres

Von Maren und Kristoffer

Es gibt viele griechische Inseln und sie alle sind wunderschön und gelten seit jeher als Sehnsuchtsziel vieler Urlauber. Eine der begehrtesten ist mindestens genau so lang Korfu, das kosmopolitische Juwel des ionischen Meeres. Zwischen Italien und der Westküste des griechischen Festlandes gelegen, begeistert Korfu mit Wasser von smaragdgrün bis azurblau, mit goldenen Sandstränden, urigen Dörfern und malerischen Olivenhainen.

Wie das aussieht? Seht ihr in unserem Video:

Wer bei Korfu nur an ausgiebigen Sommerurlaub denkt, der liegt falsch: Auch für einen Wochenendtrip oder einen mehrtägigen Kurzurlaub eignet sich die griechische Insel hervorragend. Das Urlaubsmekka liegt nämlich nur gut 2,5 Flugstunden von Deutschland entfernt und eignet sich damit auch wunderbar für kürzere Besuche. Und auch was Hotels angeht, ist auf Korfu für jeden Geschmack etwas dabei – egal ob große All-Inclusive-Hotels, niedliche Gasthäuser oder edle Boutique-Unterkünfte. Die LABRANDA – Häuser beispielsweise sind bekannt für ihren Minimalismus in der Einrichtung und ausladend große Anlagen – so auch im LABRANDA Sandy Beach Resort zu finden. Die Pools laden zum Plantschen ein und der direkte Strandzugang bringt auch Fans von Salzwasser und Sand unter den Füßen ins Schwärmen. Nur unweit von der großen Hotelanlage – durch von viel Grün gesäumte Sträßchen verbunden – findet man die LABRANDA Sandy Beach Villas. Der exklusivere Part des Resorts besticht durch ein edles Restaurant, die exklusive Poollandschaft und geschmackvoll eingerichtete Bungalowhäuschen.

Strände gibt es etliche schöne auf Korfu, keiner ist jedoch ein reiner Privatstrand. Auf der Insel sind alle Strände auch für externe Besucher zugänglich, was aber bei Hotelstränden kaum in Anspruch genommen wird.

luxuriös und detailverliebt

Wer es luxuriös und detailverliebt mag, wird sich im Hotel Marbella Corfu und dem Marbella Nido Suite Hotel and Villas mehr als wohlfühlen. Die beiden benachbarten Häuser überzeugen durch geschmackvolle Einrichtung, eine tolle Lage am Hang mit Blick auf den glitzernden Ozean und luxuriöse Extras.

Das Marbella Corfu liegt harmonisch einbettet in den Olivenhain und bietet einen unverwechselbaren Panoramablick auf das ionische Meer. Sand- und Kiesstrand sind durch eine Unterführung schnell zu erreichen und das Hotel begeistert mit einem umfangreichen Sportangebot, sechs Restaurants und tollen Salz- und Süßwasserpools. Das luxuriöse Geschwisterkind Marbella Nido Suite Hotel and Villas besticht durch die ausgesprochen luxuriöse Einrichtung, einen Weinkeller zum Träumen und neun unterschiedliche Zimmerkategorien bei nur 70 Wohneinheiten. Wer Ruhe und Erholung sucht, ist hier genau richtig.

Korfu das bedeutet auch ein hügeliges Hinterland, unberührte Kiefern- und Zypressenwälder und schroffe Felshöhlen, die man nur übers Wasser erreichen kann; in denen man dafür aber mit kristallklarem, türkisfarbenen Wasser belohnt wird. In solche Minihöhlen startet man am besten per Bootsausflug von Palaiokastritsa aus. Das winzige Küstenörtchen besteht aus einigen pittoresken Steinhäusern, urigen Tavernen und wunderschönen kleinen Buchten sowie einem Steg, von dem die Ausflugsboote starten. Mit Wind in den Haaren und einer milden Sommerbrise in der Nase machen einem nicht mal die paar Regentropfen etwas aus, die manchmal unangekündigt und plötzlich fallen. Es hat schließlich einen Grund, wieso Korfu so schön grün ist 😉

Wer einen Blick über die süßen Buchten und kleinen Küstenorte genießen will, der luncht am besten im der Kastellino Taverne, die direkt an einem Aussichtspunkt gelegen ist und nicht nur durch original korfiotische Hausmannskost, sondern auch durch den atemberaubenden Ausblick auf das Umland und das wunderschöne ionische Meer besticht.

Wer es beim Wohnen ebenso rustikal und urig mag wie beim Essen, der ist im<em> Sunshine Corfu &amp; Spa</em> gut aufgehoben. Ebenfalls in Hanglage und über acht Etagen verteilt findet man hier 313 Wohneinheiten. Familien mit Kindern kommen hier genauso auf ihre Kosten wie Gruppenreisende mit Interesse am Animationsangebot.

Deutlich edler und luxuriöser geht es im Ikos Dassia zu. Das 2017 renovierte Haus lädt Fans von einem exklusiven Urlaub zu dem ultimativen Wohlfühlurlaub mit Rundum-Sorglospaket ein. Ein idyllischer Sandstrand lädt zum Entspannen ein, sieben A-la-carte-Restaurants und ein Hauptrestaurant versorgen kulinarisch auf höchstem Niveau, mehrere Bar, Lounges, Bars und andere Annehmlichkeiten sorgen für den perfekten Traumurlaub. Die Zimmer und Bungalows sind hell und hübsch eingerichtet – die gesamte Anlage überzeugt auf ganzer Linie.

Korfu-Stadt ist – egal an welchem Ort auf der Insel man übernachtet – einen Besuch wert. Die Hauptstadt fasziniert mit viel Historie und einem Hauch aus vergangenen Zeiten, aber auch mit ihren winzigen Gässchen, urigen Tavernen und kleinen Restaurants sowie mit tollen Einkaufsmöglichkeiten. Ob neues Outfit oder Mitbringsel für die Lieben daheim – hier kann man stundenlang bummeln und findet immer neue Lädchen, deren Sortiment auch schon mal ein „Ahh!“ oder „Ohhh!“ entlockt. Eins der schönsten Stadthotels ist mit Sicherheit das Mayor Mon Repos Palace, das nur durch eine kleine, wenig befahrene Straße vom öffentlichen Kiesstrand getrennt ist. Die Terrasse ermöglicht einen tollen Blick über eben diese Bucht, den man zum Beispiel bei einem üppigen Frühstück genießen kann. Ein kleiner Pool macht das Urlaubsglück perfekt.

Einen Ausflug wert ist auch das alte, verlassene Dorf Peritheia. Hier kann man wunderbar durch die alten Ruinen schlendern, Ponys und Pferden beim friedlichen Grasen zusehen, sich in einem der niedlichen Cafés auf einen griechischen Eiskaffee niederlassen oder gleich in einer der wenigen, aber originalgetreuen Tavernen zu Mittag oder zu Abend essen. Und was für ein Fest! Es ist kaum möglich noch besser und korfiotischer zu essen als in den kleinen verwinkelten Gassen des alten Dörfchens. Cremige Schafskäsecreme trifft auf Orangensalat mit Zimt, hausgemachte Schweinswürste werden von würzigem Tzaziki begleitet und unterschiedlichen Ofengerichte mit frischem Bauernsalat lassen die Gäste schwärmen. So geht Korfu kulinarisch!

Ein weiteres hübsches Hotel ist das <em>Century Resort</em>. Das kleine Hotel mit 86 Zimmern bietet seinen Gästen ein Frühstück im Haus an, bei einer Buchung mit Halbpension werden die Mahlzeiten in einer traditionellen Taverne nur 200m von der Unterkunft entfernt eingenommen. Auch das Zentrum von Acharavi liegt ähnlich weit entfernt und macht das Hotel zu einem Mekka für Entdecker, die während eines Urlaubs nicht nur im Hotel bleiben, sondern die Umgebung auf eigene Faust entdecken wollen.

Wer am liebsten nur im Hotel die Seele baumeln lässt, fühlt sich im Rodostamo Hotel Spa sicher pudelwohl. Das geschmackvoll eingerichtete Haus mit gemütlicher Lobby, stylischem Pool und tollem Außenbereich begeistert mit tollen Zimmern ebenso wie mit kleinen privaten Villen. Ausflüge kann man ja dennoch machen: Zum Beispiel zum geschichtsträchtigen Achilleion-Palast mit fantastischem Ausblick , der früher die Sommerresidenz von Kaiserin Sissi war, oder in das Hafenstädtchen Kassiopi mit tollen Einkaufsmöglichkeiten, am Wasser gelegenen Bars und Cafés und einem direkten Ausblick aufs Nachbarland Albanien. Unvergesslich ist auch der Ausblick von der Kanoni-Halbinsel auf das Vlacherna-Kloster. Wer etwas Zeit mitbringt, kann im Laufe des Aufenthalts Flugzeuge ankommen und abfliegen sehen – ein echtes Erlebnis, denn man fühlt sich wie direkt dabei, wenn die Urlaubsflieger über die Bucht auf den Airport zusteuern. Den letzten Abend lässt man am besten in einer der vielen Tavernen mit Meerblick ausklingen. Bei einem Glas Ouzo oder griechischem Wein kann man wunderbar in den jüngst geschaffenen Erinnerungen schwelgen und sich versprechen: „Korfu, das war nicht unser letzter Besuch!“

Lust auf einen Urlaub auf der grünen Insel Korfu? Lass dich kompetent beraten!