Es gibt diese Phasen, in denen ein Tag dem anderen gleicht, der Morgenkaffee nicht mehr schmeckt und das Wetter partout nicht mitspielen will: Genau in solchen Momenten ist es Zeit für einen Tapetenwechsel. Die Batterien wieder aufladen und die eigenen Lebensgeister aktivieren, selbst wenn nur noch ein paar Tage Urlaub übrig sind oder aber die Feiertage in diesem Jahr mal wieder großzügig fallen.

Wir stellen euch sieben Kurzreiseziele vor, die für ein paar Tage Auszeit das Maximum an Erholung, sowie echtes Sommerwetter versprechen und richtig Lust auf Europa machen!

Es gibt diese Phasen, in denen ein Tag dem anderen gleicht, der Morgenkaffee nicht mehr schmeckt und das Wetter partout nicht mitspielen will: Genau in solchen Momenten ist es Zeit für einen Tapetenwechsel. Die Batterien wieder aufladen und die eigenen Lebensgeister aktivieren, selbst wenn nur noch ein paar Tage Urlaub übrig sind oder aber die Feiertage in diesem Jahr mal wieder großzügig fallen.

Wir stellen euch sieben Kurzreiseziele vor, die für ein paar Tage Auszeit das Maximum an Erholung, sowie echtes Sommerwetter versprechen und richtig Lust auf Europa machen!

1 Alle Wege führen nach Rom – und das bis heute!

Die Stadt in der Geschichte lebt und Kultur ansteckt wie ein herzhaftes Lachen – Rom. Wer sich für einen Kurzurlaub in Italiens Hauptstadt entscheidet, ist vermutlich bildungshungriger Spaziergänger und Genießer. Mit einem leckeren italienischen Eis in der Hand, lässt sich die Stadt problemlos zu Fuß erkunden – und ist immer für eine Überraschung zu haben. Hinter jeder Ecke wartet ein Monument, ein geheimer Hinterhof oder ein verwunschen wirkender Brunnen uns – Details die den Atem stocken und von vergangenen Epochen träumen lassen. Vom Pantheon über das Kolosseum bis hin zum Vatikan – die ToDo- und MustSee-Liste ist endlos und wirklich vielseitig. Aber Vorsicht! Wenn nur ein paar Tage Zeit sind, geben wir ganz klar die Empfelung ab, die vorhandene Zeit nicht zu voll zu gestalten und genügend Momente für ausgiebige Restaurantbesuche und entspannte Stunden in Roms Gärten einzuplanen. Genuss wird in Italien nämlich groß geschrieben!

1 Alle Wege führen nach Rom – und das bis heute!

Die Stadt in der Geschichte lebt und Kultur ansteckt wie ein herzhaftes Lachen – Rom. Wer sich für einen Kurzurlaub in Italiens Hauptstadt entscheidet, ist vermutlich bildungshungriger Spaziergänger und Genießer. Mit einem leckeren italienischen Eis in der Hand, lässt sich die Stadt problemlos zu Fuß erkunden – und ist immer für eine Überraschung zu haben. Hinter jeder Ecke wartet ein Monument, ein geheimer Hinterhof oder ein verwunschen wirkender Brunnen uns – Details die den Atem stocken und von vergangenen Epochen träumen lassen. Vom Pantheon über das Kolosseum bis hin zum Vatikan – die ToDo- und MustSee-Liste ist endlos und wirklich vielseitig. Aber Vorsicht! Wenn nur ein paar Tage Zeit sind, geben wir ganz klar die Empfelung ab, die vorhandene Zeit nicht zu voll zu gestalten und genügend Momente für ausgiebige Restaurantbesuche und entspannte Stunden in Roms Gärten einzuplanen. Genuss wird in Italien nämlich groß geschrieben!

2 Apulien – die Ferse Italiens

Ok wir geben es zu, wir sind Italien-Fans. Aber mal Hand auf’s Herz, wer denn nicht? Grandioses Wetter, fabelhaftes Essen und eine traumhafte Natur – wir kommen aus dem Staunen gar nicht mehr heraus. Wer noch nie in Apulien war, sollte dies schnell nachholen, denn seinen Urlaub hier zu verbringen hat einige Vorzüge. Angefangen beim unfassbar frischen und lokalen Essen (von Mammas Orechiette und frischer Burrata träumen wir regelmäßig) über die wunderschöne, pastellfarbene Szenerie bis hin zu einer Auswahl an malerischen Städtchen (Alberobellos Trulllis sind ein Muss!), die zur Erkundung einladen. Und als wenn das noch nicht genug wäre, sind durch die spezielle „Fersen-Lage“ gleich zwei unterschiedliche Meere innerhalb einer kurzen Autofahrt zu erreichen – das Adriatische und das Ionische Meer. Vielseitiger Wassersport aber auch totale Entspannung in abgeschiedener Ruhe bleiben hier also nicht nur eine Wunschvorstellung. Wer in Bari, der Hauptstadt Apuliens landet, der tut gut daran vorab ein Mietauto zu buchen, um fabelhafte Orte wie Matera, Polignano a mare oder auch Lecce besuchen zu können und auf dem Weg die zahlreichen kleinen Strände nicht zu verpassen.

Und das Beste zum Schluss: Apulien ist bisher noch nicht von Touristenmassen verschlungen worden! Vielmehr trifft man auf italienische Urlauber, die die Vorzüge dieser Region hüten wie ein nationales Geheimnis. Ups. Jetzt haben wir es euch verraten.

2 Apulien – die Ferse Italiens

Ok wir geben es zu, wir sind Italien-Fans. Aber mal Hand auf’s Herz, wer denn nicht? Grandioses Wetter, fabelhaftes Essen und eine traumhafte Natur – wir kommen aus dem Staunen gar nicht mehr heraus. Wer noch nie in Apulien war, sollte dies schnell nachholen, denn seinen Urlaub hier zu verbringen hat einige Vorzüge. Angefangen beim unfassbar frischen und lokalen Essen (von Mammas Orechiette und frischer Burrata träumen wir regelmäßig) über die wunderschöne, pastellfarbene Szenerie bis hin zu einer Auswahl an malerischen Städtchen (Alberobellos Trulllis sind ein Muss!), die zur Erkundung einladen. Und als wenn das noch nicht genug wäre, sind durch die spezielle „Fersen-Lage“ gleich zwei unterschiedliche Meere innerhalb einer kurzen Autofahrt zu erreichen – das Adriatische und das Ionische Meer. Vielseitiger Wassersport aber auch totale Entspannung in abgeschiedener Ruhe bleiben hier also nicht nur eine Wunschvorstellung. Wer in Bari, der Hauptstadt Apuliens landet, der tut gut daran vorab ein Mietauto zu buchen, um fabelhafte Orte wie Matera, Polignano a mare oder auch Lecce besuchen zu können und auf dem Weg die zahlreichen kleinen Strände nicht zu verpassen.

Und das Beste zum Schluss: Apulien ist bisher noch nicht von Touristenmassen verschlungen worden! Vielmehr trifft man auf italienische Urlauber, die die Vorzüge dieser Region hüten wie ein nationales Geheimnis. Ups. Jetzt haben wir es euch verraten.

3 Zeus‘ irdisches Zuhause – Kreta

Kreta ist mit Sicherheit die am weitesten entfernte Destination auf unserer Liste innerhalb von Europa – lohnt sich also die längere Flugreise von 3.5 Stunden für einen spontanen Kurzurlaub? Wir sagen überzeugt Ja! Warum? Weil man hier zur absoluten Ruhe kommt und kaum an einem anderen Ort so gut den Stress des Alltags hinter sich lassen kann – spätestens wenn man ins erste Restaurant des Trips eingekehrt ist, mit einem kühlen Mythos in der Hand, leckeren Oliven und verschiedenen Mezze auf dem Tisch und dem Blick aufs Meer durchatmet, weiß man: Hat sich gelohnt, die Anreise.
Kreta wartet mit tollen Stränden, it einem spannenden Hinterland, Gastfreundlichkeit, pittoresken Städtchen und vielem mehr auf. Hier gibt es ein breites Angebot für Besucher, die die Seele baumeln lassen wollen, richtig Action erleben oder auch einen Kurztrip mit Kind und Kegel unternehmen wollen.

Azurblaues Wasser, weiß getünchte Häuschen, knorrige Olivenbäume, die sich in der heißen Sonne winden: So schön!

3 Zeus‘ irdisches Zuhause – Kreta

Kreta ist mit Sicherheit die am weitesten entfernte Destination auf unserer Liste innerhalb von Europa – lohnt sich also die längere Flugreise von 3.5 Stunden für einen spontanen Kurzurlaub? Wir sagen überzeugt Ja! Warum? Weil man hier zur absoluten Ruhe kommt und kaum an einem anderen Ort so gut den Stress des Alltags hinter sich lassen kann – spätestens wenn man ins erste Restaurant des Trips eingekehrt ist, mit einem kühlen Mythos in der Hand, leckeren Oliven und verschiedenen Mezze auf dem Tisch und dem Blick aufs Meer durchatmet, weiß man: Hat sich gelohnt, die Anreise.
Kreta wartet mit tollen Stränden, it einem spannenden Hinterland, Gastfreundlichkeit, pittoresken Städtchen und vielem mehr auf. Hier gibt es ein breites Angebot für Besucher, die die Seele baumeln lassen wollen, richtig Action erleben oder auch einen Kurztrip mit Kind und Kegel unternehmen wollen.

Azurblaues Wasser, weiß getünchte Häuschen, knorrige Olivenbäume, die sich in der heißen Sonne winden: So schön!

4 Barcelona geht einfach immer

Barcelona geht einfach immer. Die Stadt pulsiert wie keine andere und bewegt sich pausenlos nach vorn. Wer im letzten Jahr noch dort war, mag die katalanische Hauptstadt in diesem Jahr von einer ganz neuen Seite entdecken und trotzdem begeistert sein. Ob Kulinariker, Kunstkenner oder Kulturenthusiast, Barcelona ist die erste Adresse für neue Trends. Die Bewohner der lebhaften Metropole am Meer schaffen es, Moderne und Tradition miteinander zu fusionieren und so stetig etwas Neues zu kreieren. Ein Markenzeichen, welches die Metropole so einzigartig macht. Unsere Empfehlung: Sich von dem individuellen Sog Barcelonas leiten und die Gassen und Straßen mit offenen Augen auf sich wirken lassen. Man wird die besten Tapas-Bars, kleine Galerien und individuelle Shopping-Gassen entdecken und garantiert mit einem Eimer voll Inspiration mitten aus Europa nach Hause zurückkehren.

Außerdem: Barcelona hat einen herrlichen Stadtstrand. Und wem der zu voll ist, der fährt in die Peripherie der Stadt, zum Beispiel ins nahegelegene Sitges.

4 Barcelona geht einfach immer

Barcelona geht einfach immer. Die Stadt pulsiert wie keine andere und bewegt sich pausenlos nach vorn. Wer im letzten Jahr noch dort war, mag die katalanische Hauptstadt in diesem Jahr von einer ganz neuen Seite entdecken und trotzdem begeistert sein. Ob Kulinariker, Kunstkenner oder Kulturenthusiast, Barcelona ist die erste Adresse für neue Trends. Die Bewohner der lebhaften Metropole am Meer schaffen es, Moderne und Tradition miteinander zu fusionieren und so stetig etwas Neues zu kreieren. Ein Markenzeichen, welches die Metropole so einzigartig macht. Unsere Empfehlung: Sich von dem individuellen Sog Barcelonas leiten und die Gassen und Straßen mit offenen Augen auf sich wirken lassen. Man wird die besten Tapas-Bars, kleine Galerien und individuelle Shopping-Gassen entdecken und garantiert mit einem Eimer voll Inspiration mitten aus Europa nach Hause zurückkehren.

Außerdem: Barcelona hat einen herrlichen Stadtstrand. Und wem der zu voll ist, der fährt in die Peripherie der Stadt, zum Beispiel ins nahegelegene Sitges.

5 Die Küste Montenegros
Montenegro View Restaurant Stari Mlini Atmosphere

Montenegro hat es uns angetan – und zwar so richtig. Das kleine Land in Europa, das eingerahmt zwischen seinen fünf Nachbarstaaten liegt, ist ein wahres Balkan-Juwel und lädt bei steten 15° Wassertemperatur im adriatischen Meer das ganze Jahr zum Erholungsurlaub ein. Wer auf der Suche nach Entspannung in der Natur ist, wird hier nicht enttäuscht. Ob malerische Strände, zerklüftete Gebirgslandschaften und kristallklare Flüsse, Aktivurlaub inklusive Wandern und Kayaken oder einfach nur entspanntes Sonnenbaden – in Montenegro ist all das möglich. Und auch der Kurzurlauber kommt hier auf seine Kosten, denn alleine die Küste Montenegros bietet genügend Abwechslung und Erholung, um die eigenen Energiereserven auch in wenigen Tagen wieder voll aufzufüllen. Historische Orte wie Kotor, Budva und Perast sind einen Steinwurf voneinander entfernt und leicht mit dem Auto oder Bus zu erreichen.

Die montenegrinische Gastfreundlichkeit hat uns außerdem stark berührt – schon allein aufgrund dieses i-Tüpfelchens können wir das Urlaubsziel mit bestem Wissen und Gewissen weiterempfehlen.

5 Die Küste Montenegros
Montenegro View Restaurant Stari Mlini Atmosphere

Montenegro hat es uns angetan – und zwar so richtig. Das kleine Land in Europa, das eingerahmt zwischen seinen fünf Nachbarstaaten liegt, ist ein wahres Balkan-Juwel und lädt bei steten 15° Wassertemperatur im adriatischen Meer das ganze Jahr zum Erholungsurlaub ein. Wer auf der Suche nach Entspannung in der Natur ist, wird hier nicht enttäuscht. Ob malerische Strände, zerklüftete Gebirgslandschaften und kristallklare Flüsse, Aktivurlaub inklusive Wandern und Kayaken oder einfach nur entspanntes Sonnenbaden – in Montenegro ist all das möglich. Und auch der Kurzurlauber kommt hier auf seine Kosten, denn alleine die Küste Montenegros bietet genügend Abwechslung und Erholung, um die eigenen Energiereserven auch in wenigen Tagen wieder voll aufzufüllen. Historische Orte wie Kotor, Budva und Perast sind einen Steinwurf voneinander entfernt und leicht mit dem Auto oder Bus zu erreichen.

Die montenegrinische Gastfreundlichkeit hat uns außerdem stark berührt – schon allein aufgrund dieses i-Tüpfelchens können wir das Urlaubsziel mit bestem Wissen und Gewissen weiterempfehlen.

6 1001 Nacht in Granada

Granada: Eine Stadt wie aus 1001 Nacht und das mitten in Spaniens Andalusien. Woran das liegt? Das arabische Flair der Stadt stammt aus der Zeit um 700 n.Chr., als über 500 Jahre lang die Mauren über den Süden Spaniens regierten und somit das Stadtbild bis in die heutige Zeit stark geprägt haben. Dieser Fakt macht die Stadt ganz besonders interessant und und divers – und kommt deswegen auf unsere Liste der besten Kurzreiseziele… Die viel vorhandene Sonne tut ihren Rest. Was ein schönes Fleckchen Erde!

Die beiden Weltkulturerbe-Stätten – die märchenhafte Festung Alhambra und der Altstadtteil Albaizin sowie die Kathedrale aus der Zeit der Renaissance – sind schlagende Argumente um einen Kultururlaub in Andalusiens traumhafter Hauptstadt zu wagen. Wer lieber etwas abschalten möchte, abseits von Touristentrubel und Stadtlärm, der ist eingeladen, seine Wanderschuhe einzupacken und die Sierra Nevada, das höchste Gebirge der iberischen Halbinsel, auf eigene Faust zu erkunden.

6 1001 Nacht in Granada

Granada: Eine Stadt wie aus 1001 Nacht und das mitten in Spaniens Andalusien. Woran das liegt? Das arabische Flair der Stadt stammt aus der Zeit um 700 n.Chr., als über 500 Jahre lang die Mauren über den Süden Spaniens regierten und somit das Stadtbild bis in die heutige Zeit stark geprägt haben. Dieser Fakt macht die Stadt ganz besonders interessant und und divers – und kommt deswegen auf unsere Liste der besten Kurzreiseziele… Die viel vorhandene Sonne tut ihren Rest. Was ein schönes Fleckchen Erde!

Die beiden Weltkulturerbe-Stätten – die märchenhafte Festung Alhambra und der Altstadtteil Albaizin sowie die Kathedrale aus der Zeit der Renaissance – sind schlagende Argumente um einen Kultururlaub in Andalusiens traumhafter Hauptstadt zu wagen. Wer lieber etwas abschalten möchte, abseits von Touristentrubel und Stadtlärm, der ist eingeladen, seine Wanderschuhe einzupacken und die Sierra Nevada, das höchste Gebirge der iberischen Halbinsel, auf eigene Faust zu erkunden.

7 Das mystische Siena

Und weil es so schön ist, haben wir einen weiteren Tip für Italien: Siena, die mystische Stadt in der Toskana.

Allein bei dem Namen dieser Stadt in Europa schwingt schon das Gefühl von Eleganz und Anmut mit. Hohe mittelalterliche Gebäude zieren die Straßen zur linken und rechten Seite und laden dazu ein, sich in den schmalen, verzweigten Gassen zu verlieren. Mysteriös wirkende Hinterhöfe und uralte Buchläden warten darauf entdeckt zu werden und locken mit kühlem Schatten und spannenden Geschichten, während kleine, urige Cafés jeden Gast die Zeit vergessen lassen. Auch die Bewohner Sienas tragen einen großen Teil zu diesem magischen Flair bei. Sie halten seit mittelalterlichen Zeiten die Tradition aufrecht, bei der sie zweimal im Jahr auf dem berühmten Piazza del Campo ihre weltbekannten Pferderennen veranstalten – jeder Reiter steht für einen der 17 Stadtteile Sienas. Es ist immer wieder auf’s Neue ein riesiges und spannendes Spektakel: Ein Glück für den Urlauber, der das miterleben darf. Wir selbst haben es leider knapp verpasst.

Falls noch etwas Zeit übrig ist, empfehlen wir, unbedingt bepackt mit einem italienischen Picknick, ein Auto oder Fahrrad zu mieten und raus auf’s Land zu fahren, um die berühmten Felder der Toskana mit ihren Zypressen und Kiefern aus nächster Nähe zu genießen.

7 Das mystische Siena

Und weil es so schön ist, haben wir einen weiteren Tip für Italien: Siena, die mystische Stadt in der Toskana.

Allein bei dem Namen dieser Stadt in Europa schwingt schon das Gefühl von Eleganz und Anmut mit. Hohe mittelalterliche Gebäude zieren die Straßen zur linken und rechten Seite und laden dazu ein, sich in den schmalen, verzweigten Gassen zu verlieren. Mysteriös wirkende Hinterhöfe und uralte Buchläden warten darauf entdeckt zu werden und locken mit kühlem Schatten und spannenden Geschichten, während kleine, urige Cafés jeden Gast die Zeit vergessen lassen. Auch die Bewohner Sienas tragen einen großen Teil zu diesem magischen Flair bei. Sie halten seit mittelalterlichen Zeiten die Tradition aufrecht, bei der sie zweimal im Jahr auf dem berühmten Piazza del Campo ihre weltbekannten Pferderennen veranstalten – jeder Reiter steht für einen der 17 Stadtteile Sienas. Es ist immer wieder auf’s Neue ein riesiges und spannendes Spektakel: Ein Glück für den Urlauber, der das miterleben darf. Wir selbst haben es leider knapp verpasst.

Falls noch etwas Zeit übrig ist, empfehlen wir, unbedingt bepackt mit einem italienischen Picknick, ein Auto oder Fahrrad zu mieten und raus auf’s Land zu fahren, um die berühmten Felder der Toskana mit ihren Zypressen und Kiefern aus nächster Nähe zu genießen.

Lust auf einen Kurztrip innerhalb Europas? Lass dich kompetent beraten!